US   USA     W        > back to themen       home 
USA - absolute Weltherrschaft durch militärische Übermacht

 F  2019-01-21 (F 2017)   52 : 28   "Marshallplan: gefährliche Waffe des US-Imperialismus?    Arte    skip 

 Yt   " Allgemein herrscht die Auffassung, der Marshallplan habe Europa aus dem kriegsbedingten Chaos und Elend befreit. Das stimmt teilweise, trug das Wirtschaftsprogramm doch zur materiellen und moralischen Wiederherstellung des alten Kontinents nach dem Zweiten Weltkrieg bei. Doch die scheinbare Hilfe erwies sich im Kalten Krieg als gefährliche Waffe des amerikanischen Imperialismus. Am 12. März 1947 schlug der US-amerikanische Präsident Truman Alarm: Der Kommunismus breite sich zunehmend aus – und für eine freie Welt gelte es, diese Geißel der Menschheit einzudämmen. In diesem neuen "Krieg nach dem Krieg“, der sich vor allem gegen die Sowjetunion wandte, waren ihm alle Mittel recht. Zu den unscheinbarsten Waffen gehörte der Marshallplan, benannt nach seinem damaligen US-Außenminister, der dem westlichen Europa einen wirtschaftlichen Neuanfang nach dem zerstörerischen Zweiten Weltkrieg ermöglichte – auch im großen Interesse der Vereinigten Staaten. Allgemein herrscht die Auffassung, der Marshallplan habe Europa aus dem kriegsbedingten Chaos und Elend befreit. Tatsächlich verstärkten die amerikanischen Hilfsgelder die von den europäischen Regierungen initiierten nationalen Konjunkturprogramme der Nachkriegszeit. Hinter dem Motiv der Philanthropie verbargen sich aber auch andere, weniger edle, dafür sehr gewichtige Gründe für die Wirtschaftshilfe. Der Marshallplan war kein selbstloser Akt, sondern das Ergebnis einer wohlkalkulierten politischen Strategie. Die USA wollten die Internationalisierung der Wirtschaft zu ihren Gunsten vorantreiben und den amerikanischen Traum als universelles Modell propagieren. Vor dem Hintergrund des Kalten Krieges erwies sich der Marshallplan als das passende Pendant zu Trumans Politik der Eindämmung des Kommunismus und der Schwächung der Sowjetunion. Eine Medaille mit zwei Seiten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Diese Folge der Dokumentarreihe beleuchtet beide gleichermaßen und ordnet sie neu in den Kontext ein. Dokureihe, Regie: Bernard George (F 2017, 53 Min)"


 F  2018-04-24   2 : 44   Nach dem US-Militärschlag in Syrien - Neue Stoßrichtung: Iran - Dr. Michael Lüders   MDR

 F  2018-04-19   7 : 59   "Ohne Sinn und Verstand!" - Gysi rechnet mit "US-höriger" deutscher Politik ab   RT Deutsch    skip 

 Yt   " Gregor Gysi, Mitglied der Fraktion DIE LINKE, hat heute im Bundestag eine Brandrede gegen die deutsche Regierungspolitik gehalten, die fatalerweise den "Konfrontationskurs der USA ohne Sinn und Verstand" mittrage. Als Beispiele für ein in diesem Zusammenhang erkennbares Muster nennt er den Kosovokrieg, als die NATO mit Deutschlands Beteiligung mutmaßlich völkerrechtswidrig und ohne Zustimmung Serbiens das Kosovo abtrennte. Gysi dazu: "Wer nicht aufhören kann zu siegen, bezahlt eines Tages dafür. Jetzt ist es weltweit und in Europa soweit. Der Krieg der USA und anderer gegen den Irak war völkerrechtswidrig. Sie waren nicht angegriffen worden vom Irak und es gab auch keinen Sicherheitsbeschluss. Der Krieg der Türkei gegen Syrien ist völkerrechtswidrig. Wieder gab es keinen Angriff und keinen Sicherheitsbeschluss. Gegen Russland wurden umfangreiche Sanktionen beschlossen. Gegen die USA und die Türkei wagen sie nicht einmal darüber nachzudenken. [] Übrigens: Der Militärschlag der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Syrien war ebenfalls völkerrechtswidrig, wieder kein Angriff, wieder kein Sicherheitsratsbeschluss." Der prominente Linkspolitiker erklärte weiter: "Es ist fatal, dass sie erst glaubten, die russischen Kooperationsangebote, die Putin 2001 hier im Bundestag in Fragen der Wirtschaft und der Sicherheit gemacht hat, ignorieren zu können und nun den Konfrontationskurs der USA ohne Sinn und Verstand mittragen." Zu Forderung des US-Präsidenten Donald Trump, dass Deutschland im Sinne geltender NATO-Beschlüsse zwei Prozent seines Bruttoinlandsproduktes für das Militär vorsehen solle, denen auch die Bundesregierung zustimmte, sagte Gysi: "Sofort riefen die Frau Merkel und Frau von der Leyen: Hier wir sind artig. Wir machen das! Sie wissen es möglicherweise nicht, meine Damen und Herren von der Bundesregierung, aber man darf zu Herrn Trump auch Nein sagen. Allerdings braucht man dann etwas Kreuz im Rücken!" Die Aussage der Bundeskanzlerin, dass Deutschland sich nicht an den Militärschlägen der NATO-Verbündeten USA, Frankreich und England beteilige, hält Gysi für unzutreffend: "Wir sind beteiligt, denn sie bekommen von uns die Daten, die sie für diesen Militärschlag nutzen! Die Bundeswehr ist zur Überwachung des Luftraumes in Syrien eingesetzt." Als einen "unbeschreiblichen Skandal" bezeichnete er zudem, dass das türkische Vorgehen gegen Gebiete in Syrien, in denen kurdische Milizen die Kontrolle haben, eben auch mithilfe dieser Luftüberwachungsdaten und mit deutschen Waffen stattfinde: "Wir lassen zu, dass [Kurden] erschossen und ermordet werden und noch dazu mit deutschen Waffen und auf der Grundlage der von uns gelieferten Daten. Das ist ein unbeschreiblicher Skandal." Anschließend kommt Gysi auf die nukleare Abrüstung zu sprechen, die Außenminister Heiko Maas erst kürzlich thematisierte: "Warum sorgen Sie nicht wenigstens dafür, dass wir atomwaffenfrei werden? Warum beschließen wir nicht, die USA aufzufordern, ihre Atomwaffen aus Deutschland abzuziehen?" Er schließt seine Rede mit einem Appell an die SPD: "Sie müssen merken, Herr Bundesaußenminister, und die anderen: Wenn wir wirklich vorankommen wollen, brauchen wir ein grundlegend anderes Verhältnis Europas und speziell Deutschlands zu Russland. Und die SPD bitte ich doch einmal wieder daran zu denken, wie sie unter Willy Brandt dachte. Das hat mit all dem nichts zu tun und Sie machen das alles mit!""


 F  2018-04-15   12 : 27   Militärschlag in Syrien   BR

 T  2018-04-15   Syrienkrise: USA kündigen weitere Sanktionen gegen Russland an REUTERS   Der Spiegel    skip 

 Spiegel   " Im Streit über einen mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien legen die USA nach: Die Regierung in Washington will gegen russische Unternehmen vorgehen, die in Verbindung mit dem Einsatz von Chemiewaffen stehen."

 Leser :   berndpaulwilli 2. "Was soll das?
Was soll das denn schon wieder? Beweise liegen doch überhaupt nicht vor! Eine USA, in der Rassismus, Nazi-Banden, fundamentalistische Christen, Kreationisten, Ku-Klux-Klan, Teaparty und sonstige hinterwäldlerische Organisationen neben Trump in der Politik mitmischen, sollte man nicht weiterhin als den Maßstab der sogenannten freien Welt betrachten. Leider ticken unsere Politiker bedauerlicherweise anders und rechtfertigen auch noch diese wahnsinnigen völkerrechtswidrigen Überfälle und die sinnfreien Sanktionen. Es wird immer mal wieder erst geschossen und dann nachgefragt, wenn überhaupt. Ich empfinde dieses Vorgehen unserer politischen Repräsentanten einfach nur peinlich und verachtungsvoll. Diese kriegerischen Handlungen stehen konträr zu unserem Grundgesetz. Dieses sollte unsere Regierung doch im Hinterkopf haben. Wann hört diese sklavische Abhängigkeit von den USA endlich auf? Wir sollten diese militärischen Aggressionen der USA in unserer Hemisphäre zu verhindern versuchen, aber nicht rechtfertigen.
Die USA haben seit dem Sezessionskrieg keine kriegerische Handlungen auf eigenen Gebiet erfahren. Die restliche Welt wird von ihr damit aber immer wieder "beglückt".
Die USA hat nach dem 2. Weltkrieg die meisten Angriffskriege für ihre zweifelhaften Interessen geführt.
Siehe:  US-Militäroperationen  Wiki.
Die Liste von Russland ist wesentlich kürzer und enthält im wesentlichen Konflikte innerhalb des Warschauer Pakts in der Zeit des kalten Krieges.
Das kann man nachlesen:  Russische Militäroperationenn   Wiki.
Ich finde den Überfall auf Syrien unbegründet und verwerflich, vor allem deshalb auch, weil Russland hier nun nur einmal die berechtigten eigenen Interessen verfolgt. Das hat aber die USA schon immer für sich überall in der Welt in Anspruch genommen. Die USA dürfen, Russland nicht. So geht es einfach nicht. Ohne die Einmischung der USA gäbe es nicht so viel Unruhe im Nahen Osten und alles wäre stabiler."


 F  2018-04-14   5 : 57   Syrien im Fadenkreuz: Vorgeschobene und tatsächliche Kriegsgründe

 F  2018-02-14   14 : 09   Dr. Ganser: Der amerikanische Imperialismus - in 14 min    skip 

 HK   " In zwei Punkten muss ich ein wenig korrigieren:
1. Beim Krieg gegen Serbien. Es liegt zwar ein Völkerrechtssbruch vor aber da liegt meine Position eher hier Kosovokrieg : Verteidigung der Motive des NATO-Vorgehens Wiki im Hinblick auf das  Massaker von Srebrenica Wiki , wo gerade die UNO mangels militärischer Macht grauenvoll versagt hat.
2. Mit der 9/11 Truth Movement Wiki steht Dr. Ganser keineswegs alleine da. Ich kann jedoch nicht glauben, dass die Flugzeuganschläge durch den US-Geheimdienst angezettelt wurden. Auch die Verstärkung der Wirksamkeit dieser Anschläge durch kontrollierte Sprengungen der Gebäude erscheint mir höchst unglaubwürdig. Auch, dass man von diesen Anschlägen im Vorfeld informiert war und ganz bewusst nicht eingegriffen habe, kann ich nicht glauben. Eher schon, dass man auf einen derartigen Angriff nicht vorbereitet war und zusätzlich Schlampereien im Spiel waren.
Ganz offenkundig ist aber, dass diese Anschläge zum Vorwand benutzt wurden, künftige Kriege nach Belieben als "Krieg gegen den Terrorismus" auszugeben, der damit immer gerechtfertigt ist. Wo bleibt die Bestrafung der Kriegsverbrecher Bush jr. und Tony Blair, die den  zweiten Irakkrieg Wiki mit über 190 000 Toten wissentlich mit Lügen in die Wege leiteten. Siehe auch Zeit: Whistleblowerin (die kostenlose Email-Anmeldung lohnt sich!) und Süddeutsche Zeitung: Blair zu Bush: "Ich stehe an deiner Seite, was auch immer geschieht"     plus   2.Seite "


***  F  2015-10-20   12 : 31   US-General Wesley Clark, Syrien, Libyen & der Regime change im Nahen Osten   ZDF die Anstalt

 > themen       home